Traumatherapie in Osnabrück

Wie bei jeder Therapie im psychologischen Bereich ist bei der Therapie eines Traumas wichtig, dass ein vertrauensvolles Verhältnis zwischen
Therapeut und Patient gegeben ist. Bei der Behandlung muss sich der Patient öffnen, sich offenbaren und auch bereit sein, sich mit den Ursachen seines Traumas aktiv auseinander zu setzen. Wir stehen Ihnen zur Seite, wenn Sie eine Traumatherapie durchführen möchten.


Was ist ein Trauma?
Ein Trauma wird ausgelöst durch ein einmaliges Erlebnis oder durch sich wiederholende Übergriffe. Zu Ersterem zählen zum Beispiel
Naturkatastrophen, Unfälle, Nahtod-Erlebnisse oder Extremsituationen. Bei den sich wiederholenden Ereignissen kann es sich um sexuelle
Misshandlungen oder Kriegserlebnisse handeln. Diese Traumata können sich in psychischen Beeinträchtigungen, wie Schlafstörungen,
Konzentrationsschwäche oder übermäßige Schreckhaftigkeit äußern. All diese Beeinträchtigungen lassen sich jedoch durch eine richtige Therapie erfolgreich behandeln.


Was passiert bei einer Traumatherapie?
Wir tasten uns langsam in Osnabrück an Ihr Problem heran. Gleichzeitig versuchen wir, Sie emotional zu entlasten und Ihnen ein Gefühl der
Sicherheit zu geben. Nur so wird es möglich, die Ursachen des Traumas zu ergründen. Anschließend werden wir Sie gezielt, aber einfühlsam mit der auslösenden Situation konfrontieren und so eine aktive Auseinandersetzung mit dem Geschehen herausfordern. Mit dieser Vorgehensweise zeigen wir Ihnen, dass Sie nicht hilflos und allein der Situation ausgesetzt sind. In langsamen Schritten lernen Sie, dass Sie wieder Herr der Situation sind und sich den Belastungen erfolgreich widersetzen können. Mit dieser Integration in Ihr Gefühlsleben wird Ihnen auch aufgezeigt, dass die Situation des Geschehenen zu Ihrem Leben gehört, Sie diese jedoch nun erfolgreich bewältigt haben.


Zögern Sie bei traumatischen Belastungen nicht, unsere therapeutische Hilfe in Anspruch zu nehmen. Kommen Sie in unsere Praxis in Osnabrück, um mehr über die Therapie zu erfahren.